Bad Bodendorf
Am 18. September 1880 eröffnete die Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft die 12,9 km lange Strecke von Remagen nach Ahrweiler, der sogenannten Ahrtalbahn, für den Personenverkehr und am 1. Oktober 1880 für den Güterverkehr. Die Bahnhöfe und Haltepunkte der Ahrtalbahn sind im romantischen Stil der Zeit erbaut worden und sind bis heute erhalten geblieben. Im Bahnhof Bad Bodendorf wurde der romantische Baustil etwas einfacher gehalten. Das Schnitzwerk der Giebel, typisch für die Bahnhöfe der Ahrtalbahn, betont die Fassade. Das Gebäude besitzt in westlicher Richtung einen Güterschuppenanbau mit Holzladerampe. Eine Besonderheit ist das Tor zur Bodenbergen Burg, welches den Gütertransport zur Burg erleichtern sollte.  Erst 1972 wurde Bodendorf zum Bad ernannt. Das Stationsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Bilder Bad Bodendorf
Luftaufnahme
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Ahrtalbahn
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >