Siegburg/Bonn
Am 1. Januar 1859 fuhr der erste Zug in Siegburg ein. Der neue Bahnhof befand sich an dem 10,72 km langen Abschnitt der Bahnstrecke, die von Troisdorf nach Hennef (Sieg) führte. Die Strecke wurde von der Cöln- Mindener Eisenbahn- Gesellschaft erbaut.  Am 15. Oktober 1884 wurde die 37,31 km lange Bahnstrecke von Siegburg nach Ründeroth von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen. Die Schmalspurbahn von Niederpleis nach Siegburg (R.S.E.) wurde am 1. Mai 1899 für den Güterverkehr und am 1. Mai 1900 für den Personenverkehr freigegeben. Die Konzession hatte die Brölthaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft mit Sitz in Hennef an der Sieg. Der Bahnhof überstand den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet. Im September 1963 wurde mit dem Neubau des Empfangsgebäudes begonnen, aber die Eröffnung fand aber erst 1965 statt. Dieses Gebäude wurde jedoch 1999 abgerissen. Der neue, an der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke von Köln nach Frankfurt am Main gelegene Bahnhof Siegburg/Bonn wurde offiziell am 1. August 2002 in Betrieb genommen. Die Baumaßnahmen der Bahnstrecke begannen am 15. Dezember 1995. Die feierliche Eröffnung fand am 25. Juli 2002 statt.
Bilder Siegburg
Bahnhof 1862
Luftaufnahme
Bahnhof 1908
Die Eisenbahn “kam” am 1. Januar  1859 nach Siegburg. Also 24 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Siegburg hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 3.000 Einwohner (Ende 2013 waren es 39.563 Einwohner).  
Architektur der 1950er und 1960er Jahre
Am 6. August 1965 eröffnete das neue Empfangsgebäude. In der Schalterhalle waren ein Zeitungskiosk mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten in Ermangelung eines Warteraums. Weiterhin waren eine Bierschenke und eine Gaststätte in dem kleinen Gebäude untergebracht.
Bahnhof Siegburg 1965
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnhof 1908 Bahnhof 1862
Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main
Z Bahnhof iel
Siegstrecke
nach oben  > nach oben  >