Solingen-Wald
Der Bahnhof Wald lag an der Strecke von Vohwinkel (Bürgermeisterei Haan; später Wuppertal) nach Solingen-Süd (später Hauptbahnhof), die wegen ihrer kurvenreichen Streckenführung auch Korkenzieherbahn genannt wurde. 1885 wurden die Vermessungsarbeiten abgeschlossen und die Planung der Bahn konnte beginnen. Die Bauarbeiten starteten im April 1886. Die landespolizeiliche Abnahme der Strecke von Vohwinkel nach Wald erfolgte am 29. Oktober 1887. Am 15. November 1887 nahm die Bahn unter großer Anteilnahme der Bevölkerung den Betrieb auf. Die Reststrecke wurde am 10. Februar 1890 fertiggestellt. Der Bahnhof Wald lag außerhalb des damaligen Ortskerns. Erst nach 1890 siedelten sich um den Bahnhof Industriebetriebe an. Schon recht früh stellte sich heraus, dass der Bahnhof zu klein wurde. Bereits 1889 wurden die Gleisanlagen erweitert. 1893 erweiterte man den Güterschuppen und das Empfangsgebäude. Bis 1937/38 nahm der Personenverkehr deutlich zu, sodass der Zwischenbahnsteig verlängert werden musste. Ende 1975 wurde die Güter- und Expressgutabfertigung geschlossen und 1985 die Gleise im Bahnhof stark verringert. Die letzte Übergabe fand am 31. März 1995 statt. Am 3. September 1995 wurde die “Korkenzieherbahn” stillgelegt.
Bilder Wald
Wald 1910
Luftaufnahme
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Solingen Wald 1910
Korkenzieherbahn
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >