© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Dudweiler
Die 26,77 km lange Eisenbahnstrecke von Neunkirchen (Saar) über Dudweiler und Saarbrücken zur Landesgrenze bei Stieringen-Wendel eröffnete die Königlich-Saarbrücker-Eisenbahn feierlich am 16. November 1852 die Strecke für den Personenverkehr und am 1. Dezember für den Güterverkehr. Über den Bahnhof wurden Güterzüge der umliegenden drei Kohlezechen transportiert. Das um die Jahrhundertwende gebaute dreigliedrige Empfangsgebäude ist weitgehend erhalten geblieben. 1905 wurde das Gebäude im Südteil durch einen Anbau erweitert. Wie in der Abbildung aus 1918 zu sehen ist, wurde auch der Mittelteil zur Straße hin verändert. Hier fehlen die Fenster mit den Rundbögen, die das ganze Gebäude bis hin zum Giebel aufweist. Also wurde dieser Umbau nach 1918 ausgeführt. In Dudweiler zweigt die Güterstrecke zum Saarbrücker Rangierbahnhof Mitte ab. Außerdem besteht noch ein Güteranschluss zur DSK, der ursprünglich zur Dudweiler-Grube führte. Die Stadt wurde 1974 eingemeindet und ist heute ein Stadtteil von Saarbrücken. 1990 stellte das letzte Kohlebergwerk Camphausen den Betrieb ein. 
Bilder Dudweiler
Bahnhof von 1908
Luftaufnahme
Bahnhof Dudweiler 1908 Bahnhof (Straßenseite)
Bahnhof von 1908 (Straßenseite)
Nahetalbahn
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >