EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Sachsenheim von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Sachsenheim Bahnstation Sachsenheim

Bau und Streckeneröffnung

Am 1. Oktober 1853 wurde die „Württembergische Westbahn“ zwischen Bietigheim und Bruchsal von den Königlich Württembergische Staats-Eisenbahnen (K.W.St.E.) eröffnet. Der Haltepunkt Großsachsenheim entstand deshalb, weil Karl Etzel im Juli 1845 zu der Überzeugung kam, dass dort ein Viadukt an der schmalsten Stelle der Enz am sinnvollsten wäre.

Das Empfangsgebäude Sachsenheim

Das zweistöckige, traufenständige und massive Empfangsgebäude aus Sandstein lag in unmittelbarer Stadtnähe. Das Dachgeschoss war ein Fachwerkaufsatz, der an den Wetterseiten mit Holz verschalt wurde. Alle Tür- und Fensteröffnungen besaßen Rahmen aus rotem Sandstein. Da das Gebäude auf dem früheren Ententeich errichtet wurde, musste das Fundament mit Pfählen befestigt werden. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse III.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Zwischen 1859 und 1862 wurde ein zweites Streckengleis verlegt. In den 1890er Jahren erhielt das Stationsgebäude einen einstöckigen Anbau, in dem der Fahrkartenschalter untergebracht wurde. Am 14. November 1914 erfolgten weitere Umbauten im Bahnhofsbereich. Dabei entstand ein drittes Gleis sowie ein überdachter Mittelbahnsteig. Im Westen des Empfangsgebäudes baute die K.W.St.E. ein einstöckiges Fachwerkgebäude mit einer hölzernen Überdachung zum Empfangsgebäude. Vor hier aus führte ein Personentunnel zum neuen Mittelbahnsteig. 1918 verlegte die K.W.St.E. ein viertes Umfahrgleis für durchfahrende Züge. 1935 erhielt ein Stanzwerk einen Gleisanschluss. Am 6. Oktober 1951 wurde zwischen Bietigheim und Mühlacker der elektrische Zugbetrieb aufgenommen. Am 1. Dezember 1971 wurde die Stadt und am 1. Juni 1975 der Bahnhof in Sachsenheim umbenannt.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude ist weitgehend in seinem Urzustand erhalten geblieben. Das gilt auch für die späteren Anbauten. Besonders hervorzuheben ist die erhaltene Dachkonstruktion des Mittelbahnsteigs.
Planung und Konzession
Die Eisenbahn “kam” am 1. Oktober 1853 nach Sachsenheim. Also 18 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Sachsenheim hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2018 waren es 18.794 Einwohner).
Bilder Sachsenheim
Luftaufnahme
Bruchsal - Stuttgart Bruchsal Stuttgart Hbf PANORAMA
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >