© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Die Eröffnung des ersten eingleisigen Teilstücks von Köln nach Bonn durch die Bonn- Cölner Eisenbahn- Gesellschaft war am 15. Februar 1844. Sechtem war zu dieser Zeit nur ein Haltepunkt. Die Bahnstrecke war der Ursprung der linken Rheinstrecke. Der Bahnhof wurde 1848 in Betrieb genommen. Gegenüber dem Empfangsgebäude befand sich der noch heute im Ursprungszustand erhaltene Güterschuppen. 1969 wurde Sechtem nach Bornheim eingemeindet. Der Güterschuppen wurde 2001 von dem Eisenbahn-Amateur-Club Bonn/Sechtem e. V. gekauft und von 2002 bis 2009 renoviert. Der dient heute als Clubheim. 2006 erneuerte die Deutsche Bahn AG die Bahnsteiganlagen. Das Empfangsgebäude wird von verschiedenen Geschäften genutzt. Der Güterschuppen steht unter Denkmalschutz
Die Eisenbahn “kam” am 15. Februar 1844 nach Sechtem.  Also neun Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Sechtem hatte zu diesem Zeitpunkt 652 Einwohner (Ende 2014 waren es 46.623 Einwohner in Bormheim). Sechtem ist ein Stadtteil von Bornheim.  
Z Bahnhof iel
Bilder Sechtem
Bahnhof ca. 1905
Luftaufnahme
Sechtem Bahnhof ca. 1905
Linke Rheinstrecke
nach oben  > nach oben  >