EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Lichtenhain von der Gleisseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Bahnstation Lichtenhain an der Bergbahn Bahnstation Lichtenhain an der Bergbahn
Bau und Streckeneröffnung Die 1,351 Kilometer lange Standseilbahn verbindet die Talstation Obstfelderschmiede mit der Bergstation Lichtenhain. Von hier führte eine 3,986 Kilometer lange Normalspurbahn zum Bahnhof Cursdorf. Die Bauarbeiten begannen im September 1919. Am 15. Februar 1922 wurde der Güter- und am 1. März 1923 der Personenverkehr aufgenommen. Die offizielle Eröffnung durch die Oberweißbacher Bergbahn AG zwischen Obstfelderschmiede und Cursdorf war am 15. März 1923. Das Empfangsgebäude Lichtenhain an der Bergbahn Der größte Teil des verschieferten Stationsgebäudes von 1923 wurde in den Berghang hineingebaut. In ihm befindet sich das Maschinenhaus für die Standseilbahn. Der sichtbare Teil bestand aus einer Holzhalle die von der Bergstation der Standseilbahn mitbenutzt wurde. An ihrer Außenseite befand sich ein 30 Meter langer Bahnsteig der ebenfalls von der Holzhalle überdeckt wurde. Von dort fuhr ein Triebwagen zum Bahnhof Cursdorf. Im Bahnhof gab es eine Drehscheibe, die um 90° gedreht, auf einem kurzen Gleisstück zum kombinierten Lok- und Güterschuppen führte. Sie verbindet außerdem eine verschiebbare Laderampe, das Bahnsteiggleis, weitere Abstellgleise sowie die 2,635 Kilometer lange Strecke nach Cursdorf. Direkt daneben war 1924 ein zweistöckiges Dienstgebäude mit Krüppelwalmdach aus verschiefertem Fachwerk errichtet worden. Hier wohnte auch der Betriebsleiter der Bergbahn. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen Am 1. April 1949 übernahm die Deutsche Reichsbahn die Standseilbahn und die Strecke nach Cursdorf. Seit dem 1. Januar 1994 gehört die Bergbahn der Deutschen Bahn AG (DBAG). Von 2001 bis 2002 wurde die Standseilbahn grundsaniert, das Zugseil und das Gleisbett erneuert. Am 1. Januar 2002 übernahm die Tochtergesellschaft „DB RegioNetz“ die Schwarzatalbahn (OBS) sowie die Standseilbahn. Was hat sich verändert, was ist geblieben Die Bergstation ist weitgehend unverändert und in einem sehr guten Zustand. Die gesamte Bahnanlage der Standseilbahn steht unter Denkmalschutz.
663,0 Oberweißbacher Bergbahn Lichtenhain - Oberfeldermühle PANORAMA ahnbauten mehr zum Thema hier  B
Bahnhof von 1923
Luftaufnahme
Bilder Lichtenhain
Bahnhof von 1923 G leistrasse G mehr zum Thema hier