EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Westhofen (Westf) von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Bahnstation Westhofen (Westf) Bahnstation Westhofen (Westf)
Bau und Streckeneröffnung Das eingleisige 16,98 Kilometer lange Teilstück zwischen Hengstey nach Holzwickede wurde von der Bergisch- Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft am 1. April 1867 in Betrieb genommen. Die Eröffnung der 343,0 Kilometer langen Gesamtstrecke von Aachen nach Kassel war am 8. November 1848. Die Bahnstation Westhofen lag außerhalb des Ortes und wurde erst 1869 für den Güter- und Personenverkehr eröffnet. Das Empfangsgebäude Westhofen (Westf) Das zweistöckige Gebäude mit einem Giebelrisalit (ein Bauteil, das aus der Fassade vorspringt) an der Ortsseite war im Rundbogenstil mit Sprossenfenstern errichtet worden. Es besaß am westlichen Giebel einen anderthalbstöckigen Anbau. Im Erdgeschoss gab es Wartesäle sowie ein Fahrkarten- und Gepäckschalter. Im Obergeschoss befanden sich Dienstwohnungen. Das Gebäude ähnelte dem 1867 gebauten Stationsgebäude von Schwerte. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen 1906 wurde die Gleisanlage und die Bahnhofshochbauten erweitert. Dabei entstanden zwei Bahnsteige mit Überdachung, die durch einen Personentunnel vom Stationsgebäude erreichbar waren. Ein einstöckiger Anbau mit Bogenfenstern entstand am östlichen Giebel (heute rot verputzt). 1912 erweiterte die Reichsbahn die Gleise des Güterbahnhofs und verlegte ein zweites Gleis zum Bahnhof Hagel-Kabel. Dabei wurde die Güterhalle wesentlich verlängert (erkennbar durch die kleinen Rechteckfenster unter dem Dach) 1913 wurden zwei weitere Gleise zur Bahnstation Hagen-Kabel verlegt. Dadurch konnte der Personen- von dem Güterverkehr getrennt werden. 1914/15 entstand auf der Nordseite des Bahnhofs ein neues Stellwerk. Am 15. März 1918 begannen die Planungsarbeiten für einen Gleisanschluss des Kreiswasserwerks und für die Firma Borgräfe. 1961 baute die Deutsche Bundesbahn (DB) zwei Stellwerke. Um 2002 verkaufte die Deutsche Bahn AG das Gebäude an eine Fensterbaufirma. 2003 wurden die Stellwerke von 1961 aus dem Betrieb genommen und durch ein Neues ersetzt. 2015 wurden die Sanierungsarbeiten am Stationsgebäude abgeschlossen. Was hat sich verändert, was ist geblieben Das Empfangsgebäude von 1869 wurde mehrmals erweitert. So entstand ein einstöckiger Flachbau vor dem Eingang sowie eine Erweiterung der Güterhalle. Ein weiterer Anbau an der Güterhalle (heute rot verputzt) erfolgte wahrscheinlich nach 1918. Der neue Besitzer entkernte die ehemalige Güterhalle und modernisierte deren Räume. Das Stationsgebäude wurde danach komplett saniert, wobei auf die Erhaltung des ursprünglichen Gebäude-Charakters großen Wert gelegt wurde.
Bahnhof von 1869
Luftaufnahme
Bilder Westhofen
Bahnhof von 1869 Planung und Konzession PANORAMA Aachen - Kassel Aachen Hbf Kassel Hbf